Bücher von Alex Anders

BDSM


Zu ihrem Vergnügen: Dominiert vom Milliardär und vom Bad Boy; Buch 2; Buch 3; Buch 4 & Taschenbuch
Verlangen nach seiner Berührung & Taschenbuch; Buch 2; Buch 2; Buch 3
Wie man einem Milliardär gefällt
Wie er wünscht
Was der Millionär will & Taschenbuch
Gezüchtet für das Erbe des Scheichs; Buch 2; Buch 3
Gezüchtet für das Erbe des Prinzen
Gezüchtet für das Erbe des Diktators
Gerettet durch den Milliardär
Gefangen in ihrer Macht. Eine Sammlung & Taschenbuch
Eine Sklavin für den Milliardär
Ein Erbe für den Milliardär & Hörbuch
Atemlos nach Ihm

Hahnrei


Während mein Mann schläft
Des Teufels Hahnerei

Werwölfe


Buch 2; Gepackt: Verändert
Buch 2 & Taschenbuch; Buch 3; Die Auserwählte des Scheich & Taschenbuch

Schöne große Frauen


Buch 2; Buch 3; Buch 4; Buch 1-4; Versohlen ihrer Kurven
Vermittlung mit einem Scheich & Taschenbuch; Buch 2 & Taschenbuch
Unterwerfung (Kurven Set Box) & Taschenbuch
Er nimmt mich
Dominierte Kurven

Erotische Romanze


Verlangen nach seiner Berührung & Taschenbuch; Buch 2; Buch 2; Buch 3
Der unanständige Vorschlag des Milliardärs

Lacation Geschichten


Stillzeit Erotik: Milchdusche

Familie


Mamis großer Junge; Buch 2; Buch 3; Buch 4; Buch 1-4
Daddy’s Böses Mädchen: Mile High Club; Buch 2; Buch 3

Schwarzer Männer


Dunkles Verlangen: Die heimlichen Vorlieben schwarzer Männer & Hörbuch
*****
Alex Anders

RateABull Books
*****
Veröffentlicht von
RateABull Publishing
*****

Erhalten Sie 3 kostenlose Bücher, indem Sie sich für den Autor Newsletter: AlexAndersBooks.com

Offizielle Website: www.AlexAndersBooks.com

Podcast: www.SoundsEroticPodcast.com

Besuche den Autor auf Facebook: Facebook.com/AlexAndersBooks

*****

Inhaltsverzeichnis

*****


 
*****

Erhalten Sie 3 kostenlose Bücher, indem Sie sich für den Autor Newsletter: AlexAndersBooks.com

*****
Vorschau:
Genießen Sie diese Vorschau ‘Versohlen ihrer Kurven’:


Versohlen ihrer Kurven
(Schöne große Frauen)
Von
Alex Anders



Bella Jacobs dachte, dass ihr kurviger Körper sie daran hindert einen großartigen Kerl zu finden. Dylan Cole, ihr bester Freund mit dem schlanken Körper, Sixpack und atemberaubenden Augen dachte anders. Und immer dann wenn Bella nicht einverstanden war, legte er sie über seine Knie und gab ihr eine freundliche Tracht Prügel als Strafe. Als seine Hand jedoch mit dem Schlagen aufhört und beginnt verführerisch Bellas nackten Hintern zu streicheln, entfacht er Bellas tief unterdrückte Leidenschaft für Dylan, und sie muss sich entscheiden, ob sie zulässt, dass ihre Leidenschaft ihr Leben für immer verändert.

*****

Versohlen ihrer Kurven

"Oh nein", sagte sie lächelnd. "Jetzt bin ich dran."

 

Bella rieb ihre Hände an seiner bekleideten Brust und es fühlte sich an, wie sie es sich immer erträumt hatte. Es wölbte und fiel unter ihren Fingerspitzen und ließ ihren Körper kribbeln. Dann knöpfte sie sein Hemd auf, um seine leicht behaarte Brust zu offenbaren. Dylans Körper war durchtrainiert und fit. Seine Bauchmuskeln waren geriffelt wie die Jungs in Zeitschriften, und ihre Hand zum ersten Mal über die Gipfel und Täler zu schieben ließ ihre geschwollenen Lippen schmerzen.

 

Bella glitt ihre Hände nach unten, zu der Beule die auf seine Hose drückte. Dies war die letzte Barriere ihrer Freundschaft. Sie zögerte, ihn dort zu berühren, aber sie konnte nicht aufhören, noch wollte sie. Sie wollte alles von ihm.

 

Bella knöpfte seine Hose auf und ließ seine Größe durch seinen Reißverschluss heraus. Auch sie genoss den Augenblick und alser aus seiner Jeans stieg, sah sie ihm in die Augen.

 

Dylans kantiges Gesicht und sanften Augen ließ ihr Herz höher schlagen. Ohne nach unten zu sehen, ließ Bella ihre Hand auf Dylans bekleideten Schwanz gleiten. Er war warm und füllte ihre Hände. Zu ihrer Freude pulsierte er. Sie schluckte, als sie nach Luft rang.

 

Ihre Hand in seinen Hosenbund rutschend, zog sie seine Unterwäsche nach unten. Ohne hinzusehen hakte seine Unterhose für einen Augenblick, bevor sie sich befreite und seine Oberschenkel hinab rutschte. Immer noch in seinem entspannten Blick gefangen, kniete sie sich auf den Boden, während sie seine Unterwäsche bis zu den Knöcheln hinunter zog.

Schließlich, mit ihrem Gesicht nur wenige Zentimeter von seinem Schwanz entfernt, brach sie seinen Blick und sah ihn an. Er war gerippt und stark und alles, was sie sich immer vorgestellt hatte. Sie rieb ihn an ihrer Wange bevor sie aufstand und war bereit und wollend für alles, was er als nächstes tun würde.

Lesen Sie jetzt mehr

*****
*****